Referat Beruf, Familie und Praxismanagement

Familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind insbesondere für jüngere Zahnärztinnen und Zahnärzte von immer größerer Bedeutung. Aber auch andere Lebenssituationen – wie beispielsweise die Pflege von Angehörigen – können es erforderlich machen, die Berufstätigkeit entsprechend anzupassen.

Der Wunsch nach einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bringt auch neue Herausforderungen für den zahnärztlichen Berufsstand mit sich. Zeitgemäße Lösungen sind erforderlich. Dies gilt gleichermaßen für Männer und Frauen im Zahnarztberuf.

Der Fokus des Referats Koordination Belange der Zahnärztinnen richtet sich darauf, Zahnärztinnen und Zahnärzte mit einem umfassenden Informations- und Beratungsangebot zu unterstützen. Dazu gehören auch die Berufsbegleitende Beratung, spezielle Angebote zur Niederlassung und die Praxisbegleitende Beratung der BLZK.

Ein wesentliches Ziel bei allen Maßnahmen und Angeboten ist es, die freiberufliche Berufsausübung zu erhalten und für die Zukunft zu stärken.

Zahnärztinnen setzen andere Schwerpunkte

Die Ergebnisse der vom Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ) bundesweit durchgeführten Befragungsstudie belegen:
Zahnärztinnen sind mit deutlichem Vorsprung in den Gebieten Kinderzahnheilkunde und Kieferorthopädie tätig, während die Gebiete Implantologie und Prothetik von Zahnärzten besetzt werden.

„Rollenverständnisse von Zahnärztinnen und Zahnärzten in Deutschland zur eigenen Berufsausübung“ (IDZ-Information Nr. 1/2010)

Frauenanteil im Zahnarztberuf steigt

Frauenanteil im Zahnarztberuf in Deutschland (2013): 43,1 Prozent
Quelle: Broschüre Daten & Fakten 2014, S. 6


Tätige Zahnärzte in Bayern unter 35 Jahren (2013): 38 Prozent männlich, 62 Prozent weiblich
Quelle: Tätigkeitsbericht 2014 der BLZK, S. 32


2017 voraussichtlich genauso viel weibliche wie männliche Berufskollegen in Deutschland (Prognose 2030: 70 Prozent) 
Quelle: Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ)

Kontakt

Referentin
Dr. Silvia Morneburg
Tel.: 089 72480-106
Fax: 089 72480-444

Nachricht senden

Studie zur Umfrage der BLZK unter Zahnärztinnen

Studie zur Umfrage der BLZK unter Zahnärztinnen

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stand im Fokus der im April 2010 von der BLZK in Zusammenarbeit mit dem Institut für Freie Berufe Nürnberg (IFB) gestarteten Umfrage unter den bayerischen Zahnärztinnen.

Zum BZB-Artikel "Gender dentistry – Studie zur Zahnärztinnenumfrage 2010 veröffentlicht"

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3