04/15/2020 | Nachrichten | Referat Freie Berufe und Europa

EU stellt Digitalstrategie vor

Die Europäische Kommission hat ihre Vorstellungen zur Zukunft der Digitalisierung in Europa präsentiert. Wichtigstes politisches Ziel ist es, die Europäische Union im Wettbewerb mit den USA und China in den Bereichen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI) künftig besser aufzustellen und zu einer führenden Weltregion zu machen.

Das Maßnahmenpaket trägt den Titel „Gestaltung der digitalen Zukunft Europas“ und enthält unter anderem eine europäische Datenstrategie sowie ein Weißbuch zur Künstlichen Intelligenz. Mit ihren Plänen zur Digitalisierung verfolgt die EU-Kommission drei Prämissen: So soll die neue Technologie ausschließlich den Menschen dienen, eine faire und wettbewerbsfähige Wirtschaft ermöglichen und eine offene, demokratische und nachhaltige Gesellschaft fördern.

Sowohl im Weißbuch zur KI als auch in der Mitteilung zur europäischen Datenstrategie werden mehrmals die Politikbereiche der öffentlichen Gesundheit und der Gesundheitsfürsorge erwähnt. Das Gesundheitswesen soll dabei besonders im Fokus der Digitalisierung stehen. So will die EU-Kommission unter Einhaltung der Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordnung einen „Europäischen Raum für Gesundheitsdaten“ schaffen, in dem Gesundheitsdaten vermehrt für die Forschung zu Krankheiten genutzt werden können.


Quelle: BZB 4/2020, S. 19

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3