11/29/2019 | Nachrichten | Referat Strahlenschutz

Alle fünf Jahre wieder

Aktualisieren Sie Ihre Fachkunde im Strahlenschutz rechtzeitig

Zahnärztinnen und Zahnärzte sind verpflichtet, die Fachkunde im Strahlenschutz mindestens alle fünf Jahre zu aktualisieren (§ 48 der Strahlenschutzverordnung). Der entsprechende Kurs muss von der sogenannten zuständigen Stelle anerkannt sein.

Verschiedene Kurse zur Fachkunde-Aktualisierung

In Bayern ist die Bayerische Landeszahnärztekammer die zuständige Stelle für die Anerkennung von Kursen zur Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz. Die Aktualisierung kann auch während des Besuchs anderer Kurse erfolgen, sofern diese Kurse ausreichend strahlenschutzrelevante Inhalte aufweisen und ebenfalls anerkannt sind.

Solche Kurse bietet zum Beispiel die eazf GmbH an. Sie sind im Kursprogramm des Fortbildungsinstituts ausgewiesen mit dem Hinweis: „unter besonderer Berücksichtigung der Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz konzipiert“.

Aktualisierung für Praxispersonal auch im Blick behalten

Die Verpflichtung zur Aktualisierung gilt gemäß § 49 Absatz 3 der Strahlenschutzverordnung auch für Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA), Zahnarzthelfer/-innen (ZAH) sowie sonstige berechtigte Personen, die im Besitz der erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz sind. Wie bei den Zahnärzten müssen auch die erworbenen Kenntnisse im Strahlenschutz mindestens alle fünf Jahre durch einen von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden.


Quelle: BZBplus 12/2019, S. 9

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3