FAQ Coronavirus

Stand: 03.04.2020


Aktuelle Informationen zur Pandemie durch das Coronavirus


Die Bayerischen Zahnärzte und ihre Mitarbeiter erfüllen täglich ihre Verpflichtung, die zahnmedizinische Versorgung der Bevölkerung durch zahnärztliche Behandlungen zu gewährleisten.

Dabei arbeiten KZVB und BLZK eng mit den staatlichen Stellen zusammen und tragen dort auch ihre Lösungsansätze sowie ihre Sorgen und Bedenken vor.

Zahnärztliche Behandlungen nicht-infizierter Patienten können laut aktueller Information des RKI weiterhin zu den schon seit Jahren bestehenden Hygiene-Standards durchgeführt werden.

Bei Patienten mit grippalen oder grippeähnlichen Symptomen ist vor dem Besuch der zahnärztlichen Praxis eine telefonische Abklärung mit dem Hausarzt erforderlich.  Bei Patienten, die aus Risikogebieten nach Bayern zurückgekommen sind, ist die behördlich angeratene Quarantäne von 14 Tagen vor dem Besuch beim Zahnarzt dringend empfohlen.

Derzeit sind keine flächendeckenden Praxisschließungen vorgesehen. Entschädigungen für entgangene Umsätze durch die Bundesregierung soll es nach derzeitigem Kenntnisstand nicht geben.

FAQ – Umgang mit Patienten (überarbeitet am 03.04.2020)

FAQ – Hygiene- und Schutzmaßnahmen in der Zahnarztpraxis (überarbeitet am 03.04.2020)

FAQ – Arbeitsrechtliche Fragen/Praxisschließung/Entschädigung (überarbeitet am 01.04.2020)

FAQ – Auszubildende (hinzugefügt am 27.03.2020)

Ansprechpartner

Bei Fragen zum Umgang in der Praxis mit dem Coronavirus

Tel.: 089 230211-340/-342
Fax: 089 230211-341/-343

Nachricht senden

Bei Coronavirus-Symptomen

Anruf statt Wartezimmer

116 117 Ärztlicher Bereitschaftsdienst

115 Einheitliche Behördennummer

0800 011 77 22 Unabhängige Patientenberatung Deutschland

030 346 465 100 Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums

09131 6808-5101 Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (bei allgemeinen Fragen zum Coronavirus)

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3