07/18/2022 | Nachrichten | Freie Berufe und Europa

Europäischer Tag der Freien Berufe

Titel „Freie Berufe: Gewonnene Erkenntnisse und künftige Herausforderungen“

Zum sechsten Mal veranstaltete der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) den „Europäischen Tag der Freien Berufe“. Unter dem Titel „Freie Berufe: Gewonnene Erkenntnisse und künftige Herausforderungen“ wurden die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie und die daraus resultierenden Schlussfolgerungen in vier Diskussionsrunden beleuchtet.

Darüber hinaus standen

  • die Herausforderungen in den Bereichen Digitalisierung und künstliche Intelligenz (KI)
  • sowie Bildung und nachhaltige Entwicklung

im Mittelpunkt.

Schlüsselrolle der Freien Berufe für den gesellschaftlichen Wandel

Die Teilnehmenden setzten sich aus Mitgliedern des EWSA, Beamtinnen und Beamten der Europäischen Kommission sowie Vertretenden nationaler und europäischer Berufsverbände sowie von Universitäten zusammen. Inhaltlich bestätigten alle Rednerinnen und Redner die Schlüsselrolle der Freien Berufe für den gesellschaftlichen Wandel und sprachen sich für den Erhalt einer starken Freiberuflichkeit aus.

Allerdings müssen hierzu die bestehenden Herausforderungen angegangen und insbesondere die Digitalisierung und der Einsatz von KI proaktiv begleitet werden. So unterstich der Präsident des deutschen Bundesverbandes der Freien Berufe, Friedemann Schmidt, die Bedeutung des Vertrauensaspektes im digitalen Umfeld. Mit Blick auf KI forderte Schmidt, dass das Prinzip des „human in command“ nicht durchbrochen werden dürfe.


Quelle: BZB 7-8/2022, S. 21

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3