10/25/2013 | Pressemitteilung

„Praxiswissen mit Biss“

Kongress Zahnärztliches Personal beim 54. Bayerischen Zahnärztetag

München – „Praxiswissen mit Biss“ vermittelt der Kongress Zahnärztliches Personal beim 54. Bayerischen Zahnärztetag am 25. und 26. Oktober 2013 in München. Wie beim Kongress für Zahnärzte steht der ältere Patient in der Zahnarztpraxis im Mittelpunkt. Außerdem gibt es Insider-Tipps für die Abrechnung und für das Zeitmanagement, um Beruf und Familie zu vereinbaren. Das Programm wurde zusammen mit der eazf, dem Fortbildungsinstitut der Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK), entwickelt.

„Lebenslanges Lernen ist eine der besten Strategien gegen einen drohenden Fachkräftemangel“, sagt Dr. Peter Maier, Referent Zahnärztliches Personal der BLZK – Bereich Fort- und Weiterbildung. „Wer sich weiterbildet, bleibt nicht nur lieber im Beruf, sondern bringt auch stets aktualisiertes Fachwissen in die Zahnarztpraxis ein.“ So breit das Aufgabengebiet einer Zahnmedizinischen Fachangestellten ist, so vielfältig sind auch die Vorträge des Programms für das zahnärztliche Personal beim Bayerischen Zahnärztetag.

Patientenkommunikation und Alterszahnmedizin 2go

Prof. Dr. Nicole Arweiler, Marburg, zeigt, wie ein „Recall mit System“ erfolgreich wird. Was zu einer perfekten Prophylaxe gehört, wissen Tatjana Bejta und Tatjana Probst, München. Mit Videobeispielen verdeutlichen sie die Wichtigkeit von Anamnese, zahnärztliche Diagnostik und Befundung. Der besonderen Kommunikation mit Menschen im höheren Alter widmet sich Dipl. oec. Hans Dieter Klein, Stuttgart, in seinem Vortrag „Patientenkommunikation mit Biss für Biss im Alter“. Er zeigt, wie Zahnmedizinische Fachangestellte ältere Menschen richtig auf eine zahnmedizinische Untersuchung vorbereiten können. Wenn ältere Patienten nicht mehr in die Zahnarztpraxis kommen können, muss die Zahnheilkunde zu ihnen kommen. „Alterszahnmedizin 2go“ ist die Lösung für Dr. Cornelius Haffner, München.

Tipps zur Abrechnung mit der neuen GOZ 2012

Den richtigen Umgang mit der neuen GOZ 2012 zeigt Irmgard Marischler, Bogen, in ihrem Referat „GOZ – ein Jahr danach“. Sie erläutert anhand von Praxisbeispielen Schwierigkeiten, zum Beispiel bei Verlangensleistungen oder Analogabrechnungen. Ergänzend spricht Dr. Otto Gehm, Vorstandsreferent Abrechnung und Beratung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns, über „Stolpersteine in der vertragszahnärztlichen Abrechnung“.

Veränderungen der Mundschleimhaut und Notfallmedizin

Dr. Wolfgang Bengel, Heiligenberg, zeigt, wie Veränderungen der Mundschleimhaut durch systematisches Vorgehen erkannt und richtig eingeschätzt werden können. Dr. Alexander Dorsch, Haimhausen, gibt in seinem Vortrag „Notfallmedizin in der Zahnarztpraxis – was nun?“ Tipps, wie sich das Praxisteam auf Notfallsituationen vorbereiten kann. Die grundlegenden notfallmedizinischen Maßnahmen demonstriert der Referent vor Ort. Mit ihrem Vortrag „Rückwärts und auf hohen Schuhen – raus aus dem Stress, rein ins Leben“ spricht Sabine Nemec, Langenselbold, Frauen zwischen Beruf und Familie an und gibt Perspektiven für die Flucht aus der Alltagstretmühle.

Pressemeldung als PDF (158 KB)

Informationen und Downloads zum 54. Bayerischen Zahnärztetag 2013

Pressekontakt

Leiterin Geschäftsbereich Kommunikation
Isolde M. Th. Kohl
Tel.: 089 72480-102
Fax: 089 72480-444

Nachricht senden

Downloads

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3