03/14/2013 | Pressemitteilung

Netzwerk für sozial Schwache

Das Hilfswerk Zahnmedizin Bayern e. V. leistet humanitäre Hilfe

München – Aktive Hilfe für notleidende Menschen: In vielen bayerischen Städten gibt es ein Netz von Zahnärzten und Dentallaboren, die Menschen in sozialer Notlage kostenfrei behandeln. Schirmherr des Hilfswerks Zahnmedizin Bayern e. V., das im Juni 2011 gegründet wurde, ist die Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK).

Der Präsident der BLZK, Prof. Dr. Christoph Benz, sieht in der humanitären Hilfsaktion ein „Paradebeispiel für die Umsetzung des Patientenrechtes auf Selbstbestimmung“. Gesundheitsleistungen müssten fair verteilt werden, so Benz. Dies fordere schon das medizinethische Prinzip von Gleichheit und Gerechtigkeit. Der BLZK-Präsident weiter: „Die beteiligten Zahnärzte leisten einen wichtigen Beitrag, um das Ansehen des Berufsstandes in der Öffentlichkeit zu steigern. Mir imponiert vor allem die Hingabe, mit der sie sich für Menschen in Not einsetzen“.

Zu den Patienten, die von den Mitgliedern des Hilfswerks zahnmedizinisch versorgt werden, gehören Arme, Obdachlose, Suchtkranke, Migranten und Menschen ohne Krankenversicherungsschutz – ein Personenkreis, der gemeinhin nicht immer als wartezimmerfähig gilt. „Viele unserer Patienten führen ein Leben am Rande der Gesellschaft. Unser Ziel ist es, die zahnmedizinische Minimalversorgung flächendeckend sicherzustellen“, erklärt der Vorsitzende des Hilfswerks, Dr. Martin Schubert.

Bei der Behandlung arbeiten die bayerischen Zahnärzte mit verschiedenen Hilfsorganisationen im Freistaat zusammen. Im Münchner Malteser-Haus hat das Hilfswerk mit Geld- und Sachspenden eine moderne Ein-Stuhl-Praxis eingerichtet, in der Menschen ohne Krankenversicherungsschutz umsonst behandelt werden. Allein im vergangenen Jahr nahmen knapp 200 Menschen auf dem Behandlungsstuhl Platz.

Bereits seit 17 Jahren behandeln niedergelassene Zahnärzte in Nürnberg wohnungslose Menschen, die keine Krankenversicherung haben. Für diese „ungewöhnliche Form der tätigen Nächstenliebe“ wurde das Netzwerk, das mit der Caritas-Straßenambulanz „Franz von Assisi“ kooperiert, 2012 mit dem „Nürnberger Ehrenamtspreis der SPD“ ausgezeichnet.

Weitere zahnärztliche Hilfsprojekte für Menschen in Not gibt es in Augsburg und Würzburg.

Informationen zum Hilfswerk Zahnmedizin Bayern e. V.: www.hilfswerk-zahnmedizin-bayern.de

Pressekontakt

Leiterin Geschäftsbereich Kommunikation
Isolde M. Th. Kohl
Tel.: 089 230211-130

Nachricht senden

Downloads

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3