12/09/2010 | Pressemitteilung

Hygiene ist auch Patientenschutz

BLZK: Bayerische Zahnarztpraxen haben guten Hygienestandard

München – Die bayerischen Zahnärzte werden ihrer Verantwortung für den Patientenschutz in punkto Hygiene voll gerecht. Die Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK) verwahrt sich entschieden gegen einen in den Nürnberger Nachrichten (3.12.2010) veröffentlichten Artikel, der über Hygienemängel in ambulanten Einrichtungen berichtet. „Solche Presseberichte, die Hygiene in medizinischen Einrichtungen völlig undifferenziert betrachten und Pauschalurteile über vermeintliche Hygienemängel verbreiten, schüren unnötigerweise Ängste bei den Patienten“, so Dr. Michael Rottner, Hygiene-Experte und Vorstandsmitglied der BLZK.

Den Zahnärzten in Bayern wird insgesamt ein hoher Standard bei der Aufbereitung von Medizinprodukten durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen bescheinigt. Zugrunde liegen der Beurteilung die Prüfungen der bayerischen Gewerbeaufsicht. Diese fanden zuletzt im vergangenen Jahr statt. Dr. Rottner: „Wir sind stolz auf dieses Ergebnis. Immerhin sind im Rahmen der Aktion bayernweit 1048 Praxen, also jede achte Praxis, durch die Gewerbeaufsicht begangen worden. Die bayerischen Zahnärzte sind sich, gerade wenn es um die Hygiene in ihren Praxen geht, ihrer Verantwortung bewusst.“

Die Bayerische Landeszahnärztekammer hat insbesondere nach der Veröffentlichung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) zur Infektionsprävention in der Zahnheilkunde 2006 eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um dazu beizutragen, das hohe Niveau in Sachen Hygiene zu halten. Sie gibt Hilfestellungen bei Einführung und Aufrechterhaltung gesetzeskonformer Hygieneprozesse, vor allem bei der Aufbereitung von Medizinprodukten. Hygiene ist ein wichtiger Teil des von der Bayerischen Landeszahnärztekammer entwickelten Qualitätsmanagementsystems, an dem ein Großteil der bayerischen Zahnarztpraxen teilnimmt. Ferner hat in der Ausbildung der Zahnmedizinischen Fachangestellten Hygiene einen hohen Stellenwert. Schwerpunkt dabei ist die ordnungsgemäße Aufbereitung von Medizinprodukten, so z.B. von zahnärztlichen Instrumenten.

Bei der Umsetzung der Hygieneanforderungen wird bei der BLZK auf praxistaugliche und möglichst unbürokratische Lösungen besonders Wert gelegt. „Wir achten darauf, dass Hygiene in den Praxen machbar ist und nicht zum Bürokratiemonster ausartet. Dies unterstützt die Akzeptanz bei der Umsetzung von Hygienemaßnahmen. Hygiene ist auch Patientenschutz“, so Dr. Michael Rottner.

Mehr Information

Referat Praxisführung der BLZK

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3