06/29/2017 | Nachrichten | Referat Praxisfuehrung

Händehygiene in der Praxis

Robert Koch-Institut erweitert Empfehlung

Die Infektionsprävention in der zahnärztlichen Praxis steht und fällt mit dem hygienischen Verantwortungsbewusstsein. Die Hände aller in die Patientenbehandlung einbezogenen Personen gelten als Hauptüberträger von Infektionskeimen. Zahlreiche Studien belegen, dass konsequente Maßnahmen zur Durchführung der hygienischen Händedesinfektion die Übertragung potentiell pathogener Erreger auf Patienten und Mitarbeiter verhindern und somit die Entstehung von Infektionen verringern.

Wie dies umzusetzen ist, zeigt die im September 2016 veröffentlichte und erweiterte RKI-Empfehlung „Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens“. Sie erklärt nun wesentlich ausführlicher die große Bedeutung der Händehygiene beim Durchbrechen von Infektionsketten im Gesundheitsbereich.

Weitere Informationen:

BZB 06-2017 "Händehygiene in der Praxis"  (PDF 381 KB)

RKI-Empfehlung "Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens" (PDF 565 KB)

Ansprechpartner

Referat Praxisführung der BLZK 
Tel.: 089 72480-194/-196

Nachricht senden

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3