07/09/2014 | Info Mundgesundheit

Gesunde Zähne im Urlaub

BLZK-Checkliste gibt Tipps für Vorsorge, Kofferpacken und Zahnarztbesuch

München – Die Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK) gibt Tipps, wie Urlauber ihre Zähne auf die Reisezeit vorbereiten können, welche Zahnpflegemittel in den Koffer gehören und wer im Urlaub im zahnmedizinischen Notfall weiterhilft. Ausführliche Informationen auch unter www.zahn.de

Zur Kontrolle zum Zahnarzt gehen

Vier Wochen vor dem Urlaub ist der richtige Zeitpunkt für eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt. Weiß der Zahnarzt, dass ein Urlaub ansteht, kann er Zähne und Zahnfleisch speziell im Hinblick auf geplante Aktivitäten untersuchen. Das ist zum Beispiel für Taucher wichtig. Undichte Füllungen oder Kronen mit Lufteinschlüssen können beim Auftauchen durch den erhöhten Druck schmerzen. Falls eine Behandlung nötig ist, reichen dafür meist vier Wochen aus.

Koffer packen

Für eine gute Mundhygiene im Urlaub gehören in den Koffer: Zahnbürste, fluoridierte Zahnpasta, Zahnseide sowie eventuell Zahnzwischenraumbürstchen und eine Mundspülung. Je nach Reiseziel kann ein Adapter für die elektrische Zahnbürste nötig sein. Wer mit Kindern unterwegs oder sportlich aktiv ist, packt am besten eine Zahnrettungsbox und einen Mundschutz ein. Für Zahnspangenträger gehören zudem Spange und Reinigungsmittel ins Gepäck. In jede Reiseapotheke gehört außerdem ein leichtes Schmerzmittel, das auch gegen Zahnschmerzen hilft.

Zahnprobleme im Urlaub

Bei Zahnschmerzen ist der Verzicht auf Kaffee, Zigaretten, Hitze und sportliche Aktivitäten ratsam. Kühlende Umschläge können Schwellungen lindern. Sollten die Schmerzen nicht besser werden, ist ein Zahnarzt aufzusuchen. Bricht eine Füllung heraus, reicht meist eine Behandlung nach dem Urlaub aus. Voraussetzung: Es bestehen keine Beschwerden. Andernfalls empfiehlt es sich, sofort zu einem Zahnarzt zu gehen. Das gilt auch, wenn sich eine Zahnkrone löst.

Zahnarztbesuch im Urlaub

Wer pauschal Urlaub macht, fragt den Reiseveranstalter oder im Hotel nach einem Zahnarzt. Individualtouristen können sich bei einer Touristeninfo oder in einer Apotheke erkundigen. Der Patient sollte den Behandler über Vorerkrankungen und Medikamenteneinnahmen informieren. Vorläufige Lösungen sind gravierenden Eingriffen vorzuzuziehen. Außerdem sollte der Zahnarzt am Urlaubsort die Behandlungsschritte für den Zahnarzt zu Hause schriftlich festhalten.

Pressemeldung als PDF (52 KB)

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3