01/12/2015 | Nachrichten | Referat Patienten und Versorgungsforschung

Neuer zahnärztlicher Kinderpass

Zahnärztlicher Kinderpass (PDF 1,3 MB)
Zahnärztlicher Kinderpass (PDF 1,3 MB)

Mit überarbeitetem Inhalt und optischem Facelift ist der neue zahnärztliche Kinderpass erschienen.

Er gliedert sich in einen Informations- und einen Dokumentationsteil. Die Informationen sind praxisnah und laienverstandlich verfasst und optisch übersichtlich mit Merksätzen und farbigen Textkästen mit Tipps aufbereitet. Mit dem Dokumentationsteil (Mundhygienestatus, Befund, Fluoridanamnese, Kariesrisikostatus und Empfehlungen zur Senkung des Kariesrisikos) erhalten die Eltern eine lückenlose Dokumentation über die einzelnen, halbjährlichen Untersuchungen – vom ersten Zahn an bis zum sechsten Lebensjahr ihres Kindes.

Nützlicher Vorsorgefahrplan für (werdende) Eltern

Der zahnärztliche Kinderpass versteht sich als Vorsorgefahrplan, um die Zähne der Kinder von Anfang an durch systematische Vorsorge gesund zu erhalten. Der Kinderpass beginnt mit der zahnärztlichen Untersuchung  in der Schwangerschaft und umfasst die halbjährlichen zahnärztlichen Frühuntersuchungen des Kindes ab dem ersten Zahn bis zum sechsten Lebensjahr. Ein Hauptaugenmerk des Kinderpasses liegt auf der  Verhinderung der frühkindlichen Karies.

In seinem neuen Format DIN A5 passt sich der zahnärztliche Kinderpass dem gelben Kinderuntersuchungsheft der Kinderärzte an, eine Annäherung, die gewollt ist: Die enge Beziehung zwischen Allgemein- und Zahnmedizin soll damit verdeutlicht werden.

Praxisnah und barrierearm

Neu ist ein Anhang, in dem in einem Extra-Kapitel Tipps zur Vermeidung der frühkindlichen Karies gegeben werden. Ein weiteres Kapitel widmet sich dem Thema Fluoridierung. Es basiert auf Empfehlungen der DGZMK. Eine Illustration zur KAI-Putztechnik und eine Übersicht über die angeratenen zahnärztlichen Untersuchungsintervalle mit Möglichkeit der Termineintragung sowie eine Seite für persönliche Notizen runden den Pass ab.

Der Einsatz des Passes ist freiwillig, sollte jedoch den (werdenden) Eltern empfohlen und von der Zahnarztpraxis mitgegeben werden. Auf diese Weise erhalten die Eltern eine lückenlose Dokumentation über die einzelnen zahnärztlichen Untersuchungen und können beruhigt sein, die Grundlagen für gesunde Zähne ihres Kindes gelegt zu haben.

zahn.de – Gesund im Mund

zahn.de – Gesund im Mund

Patientenwebsite der BLZK mit neutralen und unabhängigen Informationen zur Zahn- und Mundgesundheit

Jetzt zu zahn.de

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3