10/21/2015 | Info Mundgesundheit

Çocuk Diş Karnesi

Zahnärztlicher Kinderpass der BLZK jetzt auch auf Türkisch

München – Mangelnde Sprachkenntnisse – gerade auch bei ausländischen Mitbürgern und Menschen mit Migrationshintergrund – haben oft unzureichende Information über zahnärztliche Vorsorgeleistungen zur Folge. Vor allem Kinder aus ausländischen Familien leiden deshalb auffallend oft unter Karies. Mit dem zahnärztlichen Kinderpass in türkischer Sprache will die Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK) jetzt einen Beitrag leisten, Sprachbarrieren in der Zahnarztpraxis abzubauen. Erfahrungsgemäß nehmen Familien aus Ländern wie der Türkei, die größte ausländische Bevölkerungsgruppe in Deutschland, zahnärztliche Vorsorgeleistungen seltener in Anspruch als deutsche Patienten.

Die Erfolge in der Prävention von Munderkrankungen bei Kindern können sich sehen lassen. Sorge bereitet den Zahnärzten allerdings die zunehmende Karieserfahrung bei kleinen Kindern und Menschen mit niedrigem Bildungs- und Sozialstatus. „Niemand darf wegen sprachlicher Barrieren von wichtigen Gesundheitsinformationen abgeschnitten sein. Deshalb haben wir den bewährten zahnärztlichen Kinderpass der BLZK erstmals auch als doppelsprachige Patientenpublikation auf Deutsch und Türkisch aufgelegt“, sagt Prof. Dr. Christoph Benz, Referent Prophylaxe, Alterszahnmedizin und Patientenberatung der BLZK.

Unterstützung der Patientenkommunikation
Die Publikation klärt über Mundhygiene und zahngesunde Ernährung auf – von der Geburt bis zum sechsten Lebensjahr. Zugleich unterstützt sie die Kommunikation zwischen Zahnarzt und Eltern. Im Kinderpass sind die Intervalle zu den Vorsorgeterminen der Kinder vorgegeben und auf einer Doppelseite abgebildet: Der Informationsteil enthält auf das Alter des Kindes abgestimmte Tipps, wie man durch richtiges Zähneputzen und gesunde Ernährung Karies vermeiden kann. Diese Seiten sind ausschließlich auf Türkisch. Für den Zahnarzt gibt es zu jedem Vorsorgetermin einen Ankreuzteil, auf dem er den aktuellen Befund dokumentieren kann. Diese Seiten im Pass sind doppelsprachig gestaltet, sodass sowohl Zahnarzt als auch Eltern die individuellen Befunde des Kindes lesen und verstehen können. Die türkische Fassung des Kinderpasses hat die BLZK in Zusammenarbeit mit dem Ethnomedizinischen Zentrum e.V. in Hannover und einer türkischsprachigen Zahnärztin aus München erstellt.

Der zahnärztliche Kinderpass der BLZK versteht sich als individueller Vorsorgefahrplan für Kinder. Neben Tipps zur Kariesvermeidung gibt es ein Kapitel zur Fluoridierung. Die KAI-Zahnputztechnik, eine für Kinder besonders geeignete Putzmethode, wird zusätzlich anhand von Zeichnungen erläutert. Zahnärzte können den zahnärztlichen Kinderpass der BLZK unter www.blzk.de/shop bestellen und an ihre Patienten weitergeben.

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3