10/23/2015 | Nachrichten | BLZK

Zahnärzte nehmen Herausforderungen an

BLZK-Präsident Christian Berger eröffnet 56. Bayerischen Zahnärztetag

Mit der zahnärztlichen und kieferorthopädischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen beschäftigen sich an diesem Wochenende 1600 Teilnehmer beim 56. Bayerischen Zahnärztetag in München. Der zweitägige Fachkongress wurde gestern Abend mit einem Festakt eröffnet.

„Auf den zahnärztlichen Berufsstand kommen neue Herausforderungen zu. Es ist Zeit, die Richtung festzulegen“, sagte der Präsident der Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK), Christian Berger, in seiner Eröffnungsrede vor 350 Ehrengästen aus Politik, Standespolitik, Gesundheitswesen und Gesellschaft. Dies betreffe den von der EU-Kommission forcierten Abbau vermeintlicher Wettbewerbsbeschränkungen, die zahnmedizinische Versorgung von Asylbewerbern und Senioren, aber auch den Bereich Praxisführung. „Als Körperschaft sind wir zu einem der größten Dienstleistungsunternehmen für Zahnärzte in Bayern geworden“, resümierte er. Insbesondere gelte dies für den Bereich Fortbildung. „Pro Jahr bietet allein die zahnärztliche Selbstverwaltung in Bayern knapp 400 Fortbildungsveranstaltungen an“, so Berger.

Ärgernis Anti-Korruptionsgesetz

„Mehr als ein Ärgernis“ ist für den BLZK-Präsidenten die politische Diskussion über das geplante Anti-Korruptionsgesetz für Angehörige der Heilberufe und die Bildung von Schwerpunktstaatsanwaltschaften in Bayern, um Fehlverhalten im Gesundheitswesen zu bekämpfen. Berger sprach sich dafür aus, diese Stellen umgehend wieder aufzulösen. „Stattdessen sollte die Staatsregierung die Selbstverwaltung unterstützen, berufswidriges Verhalten besser ahnden zu können. Hier kommt auch den Approbationsbehörden besondere Verantwortung zu“, so der BLZK-Präsident.

Prävention zahlt sich aus

Die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, bescheinigte den Zahnärzten im Freistaat nachhaltige Erfolge bei der Prävention von Zahnerkrankungen bei Kindern. „Die Zahngesundheit bayerischer Kinder hat sich erheblich verbessert. Dass die meisten Schulkinder kariesfrei in die erste Klasse gehen, ist auch Ihr Verdienst“, wandte sich die CSU-Politikerin direkt an die Zahnmediziner unter den Zuhörern.

Vom Zahndurchbruch bis zum Zahnwechsel

Heute und morgen wird der Bayerische Zahnärztetag fortgesetzt. Während der wissenschaftliche Kongress für Zahnärzte unter dem Motto „Zahndurchbruch – Zahntrauma – Zahnwechsel: Behandlungsnotwendigkeit und Behandlungsmöglichkeiten“ steht, trägt die parallel laufende Fortbildungsveranstaltung für Praxisangestellte den Titel „Kinder – Karies – KFO: Herausforderungen und Perspektiven“. Veranstalter des Fachkongresses sind die Bayerische Landeszahnärztekammer und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns. Als Kooperationspartner fungiert in diesem Jahr die Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie unter der Leitung von Prof. Dr. Ursula Hirschfelder.

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3