12/10/2015 | Nachrichten | BLZK Referat Berufsbegleitende Beratung

Fit für die Standespolitik

BLZK überarbeitet Kursreihe „Berufspolitische Bildung“

An bayerische Zahnärzte, die sich standespolitisch engagieren wollen, richtet sich die Kursreihe „Berufspolitische Bildung“. Um mehr engagierte Kolleginnen und Kollegen für die zahnärztlichen Körperschaften, Verbände und Vereine zu gewinnen, hat die Bayerische Landeszahnärztekammer das Kurskonzept für 2016 überarbeitet.

Die Berufspolitische Bildung gliedert sich in eine Basiskurs-Reihe, bei der die Teilnehmer wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten für ein standespolitisches Engagement erhalten, und daran anschließende Top-Kurse. Das vollständige Programm finden Interessenten auf der Internetseite des Referats Berufskunde und Berufspolitische Bildung: Basiskurs-Reihe für Zahnärztinnen und Zahnärzte (PDF | 78 KB)

Welche Rolle spielen die Körperschaften?

In der Basiskurs-Reihe geht es um grundlegende Kenntnisse zur Rolle der zahnärztlichen Körperschaften in Politik, Gesetzgebung und Gesundheitswesen. Die weiteren Seminare thematisieren betriebs- und gesundheitsökonomische Grundlagen. Daneben gibt es praktische Trainings zu Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Die Kosten der Basiskurs-Reihe werden bis auf einen Eigenanteil von 500 Euro vom Referat Berufskunde und Berufspolitische Bildung der BLZK übernommen.

Unverändert bleibt die Konzeption der Top-Kurse. Sie werden von der eazf, der Fortbildungsakademie der BLZK, angeboten und behandeln unter anderem Themen aus dem Bereich Praxis- und Unternehmensführung.

Alle Kurse finden in der Akademie beziehungsweise im Seminarzentrum der eazf in München statt.

Weitere Informationen

eazf
Fallstraße 34
81369 München
Tel.: 089 72480-246

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3