08/18/2016 | Nachrichten | BLZK Referat Zahnaerztliches Personal

Neue Regelungen gelten ab 2017

BLZK novelliert Aufstiegsfortbildungen ZMP, DH und ZMV

Am 1. Januar 2017 treten die neuen Satzungen der Bayerischen Landeszahnärztekammer für Aufstiegsfortbildungen von Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) in Kraft.

Bei den Inhalten der Fortbildungsgänge Zahnmedizinische/-r Prophylaxeassistent/-in (ZMP), Dentalhygieniker/-in (DH) und Zahnmedizinische/-r Verwaltungsassistent/-in (ZMV) orientiert sich die BLZK künftig an den 2014 von der Bundeszahnärztekammer verabschiedeten Muster-Fortbildungsvorschriften.

Einheitliche Prüfungen

Dazu modifizierte der Berufsbildungsausschuss der BLZK als zuständiges Beratungsgremium die Struktur der Rechtsvorschriften. In Zukunft finden keine „Bausteinprüfungen“ mehr statt, weil dieses System nicht die erhofften Vorteile für die Prüflinge gebracht hat. Stattdessen gibt es ab 2017 einheitliche Prüfungen mit einem schriftlichen Teil und – je nach Fortbildungsgang – zusätzlichen praktischen und/oder mündlichen Teilen.

Mit der Novellierung schafft die BLZK zudem die Aufstiegsfortbildung Zahnmedizinische/-r Fachassistent/-in (ZMF) ab. Die Nachfrage nach dieser Aufstiegsfortbildung hatte zuletzt deutlich nachgelassen.

Grünes Licht von der Aufsichtsbehörde

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat die rechtsaufsichtliche Genehmigung für die umfangreichen Satzungsänderungen bereits erteilt.

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3