06/21/2017 | Nachrichten | Referat Praxisfuehrung

Keine Angst vor HIV, HBV und HCV

Broschüre und Kurzfilm klären auf

Die gemeinsame Broschüre von Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und Deutscher AIDS-Hilfe (DAH) „Keine Angst vor HIV, HBV und HCV!“ soll zu einem vorurteilsfreien Umgang mit HIV- und Hepatitis-Infizierten aufrufen und unbegründete Infektionsängste abbauen. Sie richtet sich in erster Linie an das zahnärztliche Behandlungsteam.

Inhalt der Bröschüre

  • Übertragungswege von HIV, HBV und HCV
  • Sofortmaßnahmen bei Kontakt mit potenziell infektiösem Material
  • Post-Expositionsprophylaxe
  • Häufig gestellte Fragen

Fazit der Broschüre

Bei Einhaltung der üblichen Hygiene- und Arbeitsschutzmaßnahmen besteht keine Infektionsgefahr – weder für das Praxisteam noch für Patientinnen und Patienten. Und selbst bei Arbeitsunfällen, zum Beispiel Stich- oder Schnittverletzung mit kontaminierten Instrumenten, lässt sich das Ansteckungsrisiko durch Sofortmaßnahmen und gegebenenfalls eine Post-Expositions-Prophylaxe minimieren.

Neue Ergänzung: Kurzfilm für das Praxisteam

Ergänzend zur Broschüre haben BZÄK und DAH ein Erklärvideo für das Praxisteam online gestellt:

Keine Angst vor HIV in der Zahnarztpraxis!

So sollen unbegründete Infektionsängste abgebaut werden und eine professionelle und diskriminierungsfreie Versorgung von Menschen mit Infektionserkrankungen sichergestellt werden.

Verwandte Themen

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3