12/15/2016 | Nachrichten | Referat Praxisfuehrung

Änderung des Meldeverfahrens zu Vorkommnissen mit Medizinprodukten

Direkte elektronische Meldung an das BfArM notwendig

Alle Anwender und Betreiber von Medizinprodukten sind verpflichtet, Vorkommnisse dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zu melden (§ 3 Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung).

Die Verpflichtung galt bisher für Zahnärzte als erfüllt, wenn die Meldung an die Arzneimittelkommission Zahnärzte (AKZ) erfolgte. Mit Inkrafttreten einer Gesetzesänderung am 1. Januar 2017 wird diese Möglichkeit entfallen. Ab diesem Zeitpunkt müssen Vorkommnisse direkt elektronisch an das BfArM gemeldet werden.

Formulare und Informationen auf www.bfarm.de

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3