02/12/2019 | Nachrichten | Referat Freie Berufe und Mittelstand Europa

Freie Berufe und Gemeinwohl

Broschüre des Bundesverbands der Freien Berufe (BFB)

Was heißt Gemeinwohl für die Freien Berufe? Welchen gemeinschaftlichen Mehrwert hat Gemeinwohl? Antworten auf diese Fragen sowie Zahlen und Fakten über die Freien Berufe bietet die BFB-Broschüre „Freier Beruf – Für die Menschen”. Auch einen Freiberufler-Quellcode präsentiert der Verband in der neuen Publikation.

„Gemeinwohl heißt für uns, Tag und Nacht für unsere Patienten da zu sein”, so die einleitenden Worte in der Broschüre. „Freie Berufe schaffen Werte für alle. Berufsordnungen beziehen sich auf das Gemeinwohl und die Verpflichtung der Freiberufler, dieses zu verwirklichen.” Gemeinwohl ist für den BFB zeitlos und international.

Potential und Profil

Unter den Stichworten „Potential und Profil” präsentiert der BFB Zahlen und Fakten über die Freien Berufe, z.B.

  • haben Freiberufler rund eine Milliarden Arzt-Patienten-Kontakte.
  • ist für 99,4 Prozent das Vertrauensverhältnis zu Mandant, Patient, Klient und Kunde wertvoll.
  • gibt es mehr als 800.000 Besuche pro Jahr von Zahnärztinnen und Zahnärzten bei Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderung zuhause und in Heimen.

Freiberufliches Selbstverständnis

Auch Fakten zum freiberuflichen Selbstverständnis liefert die Broschüre:

  • Für acht von zehn Freiberuflern spielt der gesamtgesellschaftliche Auftrag eine wesentliche Rolle bei ihrer tagtäglichen Arbeit.
  • Mehr als acht von zehn Freiberuflern erwarten, auch künftig einen gesellschaftlichen Mehrwert zu bieten.
  • Knapp zwei Drittel haben sich auch deshalb für einen freien Beruf entschieden, weil sie so etwas für die Gesellschaft leisten können.

Zum Freiberufler-Quellcode gehören für den BFB u.a.:

  • Verantwortung
  • Freiheit
  • Kompetenz
  • Qualität
  • Vertrauen
  • Unabhängigkeit
  • Empathie
  • Selbstverwaltung
  • Transparenz

Direkt zur BFB-Broschüre „Freier Beruf – Für die Menschen”

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3