Unsere Behandlungsstation in Instituto de Cegos


Eine weitere Einrichtung der Santa Casa de Misericordia do Recife ist die Blindenschule „Instituto de Cegos“. Auch sie liegt im Herzen der Altstadt von Recife und verdient besondere Beachtung: Diese Institution für sehbehinderte und blinde Menschen ist einmalig im armen Nordosten Brasiliens. Sie bietet diesen Menschen die Möglichkeit in individueller Weise betreut, unterrichtet und gefördert zu werden.

Die Ursachen der Erblindung sind vielfältig , meistens angeboren aber oft auch als Folge von Krankheiten, Unfällen, ja sogar von Verbrechen, z.B. durch Querschläger bei Schießereien. Je nach individueller Situation leben die Sehbehinderten oder Blinden im Internat oder zuhause; sie haben im Instituto Unterricht, nehmen an den täglichen Mahlzeiten teil oder werden nur ausgebildet. Dabei ist es immer das ziel, die sehbehinderten und blinden Menschen möglichst nahe an das Alltagsleben heran zu führen, um ihnen so ein normales Leben zu ermöglichen. Mehrere Jugendliche und Erwachsene arbeiten bereits als Schreibkräfte mit Hilfe spezieller Computer in brasilianischen Unternehmen.

Neben der gewohnten Schulausbildung nehmen die Kinder am speziellen Musikunterricht teil; sie flechten Körbe, knüpfen bunte Teppiche und töpfern verschiedenste Gebrauchs-gegenstände, deren Verkauf ein wenig zum Budget der Schule beiträgt. Die Bewohner spielen neben jeglicher Art von Musik leidenschaftlich gerne Dame, Domino und – man mag es sich kaum vorstellen können – Fußball. Hierbei besteht jederzeit die Möglichkeit am Schicksal und Leben dieser behinderten Menschen teilzunehmen und sie für diese zeit zu begleiten, durch gemeinsame Spiel, Unternehmungen, Ausflüge und Gespräche.


Das Behandeln dieser Patienten stellt zwar gewiß eine besondere Herausfordeung dar, bereitet aber keinerlei Probleme. Karies, zerstörte Zähne und mangelhafte Mundhygiene sind ebenso vertreten, wie eine gewisse Furcht vor der ersten, noch nie erlebten Zahnbehandlung. Aber dann sind es in der Regel besonders liebenswerte und geduldige Patienten, deren Behandlung von außergewöhnlicher Dankbarkeit gekrönt wird.

Kontakt

1. Vorsitzender
Organisation Famulatur
ZA Ruben Beyer
Tel.: 09334 8590
Fax: 09334 8468

Nachricht senden

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3