Unsere Behandlungsstation in Convento Sto. Antonio, Igarassu


Igarassu ist ein ist einer der ältesten Orte Brasiliens und liegt etwa 50 Km nördlich von Recife. Hier befindet sich auch die älteste Kirche des Nordostens. Das Kloster „Convento Santo Antonio“ in Igarassu, wo sich unsere Behandlungsstation befindet, wird geleitet von fünf Schwestern des Ordens Kongregation der Schwestern vom Heiligsten Herzen Jesu. Sie betreuen zusammen mit mehreren Angestellten und freiwillig arbeitenden Hilfskräften ca. 450 Kinder, die unter ärmlichsten Verhältnissen und überwiegend ohne familiäre Bindung leben. Die angestellten „assistentas“, machen die Betreuungsarbeit der Kinder zusammen mit den Schwestern.

Sie geben den Kindern täglich drei Mahlzeiten, stellen ihnen Kleidung und Schulmaterial zur Verfügung und betreuen sie im Rahmen eines Sozialprojekts. Dieses beinhaltet eine Ganztagsbetreuung der Kinder vor, während und nach der Schule.


Dabei werden verschiedene Kurse angeboten wie z.B. Nähen, Tanzen, Hausaufgabenhilfe, Landwirtschaft etc. Geplant ist die Einrichtung einer Schreinerwerkstatt. Die Kinder besuchen die staatliche Grundschule auf dem Gelände des Klosters, der auch der zahnärztliche Behandlungsraum und eine kleine Apotheke angegliedert sind. Die kleine Praxis ist mit einer Einrichtung aus verschiedenen Quellen ausgestattet: Der Stuhl stammt als Spende von einer aufgelösten Praxis, Sterilisationsgerät, Kompressor und Turbineneinheit kommen von der Stadtverwaltung. Instrumente und Verbrauchsmaterial werden vom ZHB und dessen Behandlern zur Verfügung gestellt. Wir betreuen diese Station seit Februar 1999 und alle bisherigen Behandlungsteams berichten immer wieder von der guten und sehr freundlichen sowie unkomplizierten Zusammenarbeit mit dem Convento Sto. Antonio.

Kontakt

1. Vorsitzender
Organisation Famulatur
ZA Ruben Beyer
Tel.: 09334 8590
Fax: 09334 8468

Nachricht senden

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3