Prothetische Assistenz

Zulassungsvoraussetzungen

  1. Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung zur/zum Zahnarzthelfer/in bzw. Zahnmedizinischen Fachangestellten
  2. Kenntnisnachweis gemäß Röntgenverordnung

Dauer

Mindestens 30 Stunden a 45 Minuten

Inhalte

Lernziel

Abformung sowie Herstellung und Entfernung von Provisorien

Die Teilnehmer sollen in Theorie die werkstoffkundlichen Grundlagen aller gängigen Abformverfahren kennenlernen. Die gegenseitigen praktischen Übungen der Teilnehmer sollen diese befähigen, Situationsabformungen zu nehmen und ggf. in Modelle oder Provisorien umzusetzen. Im Theorieteil soll ein Überblick über die korrekten Formen, Herstellungsverfahren und werkstoffkundlichen Aspekte der verschiedenen Provisorientypen vermittelt werden. Maßnahmen der Arbeitssicherheit und des Patientenschutzes sollen dabei Berücksichtigung finden, ebenso wie die Rechtsgrundlagen der Delegation. Intensive praktische Übungen (u.a. am Phantommodell) dienen dem Erlernen des korrekten Vorgehens und zur Fehlervermeidung bei der Provisorienherstellung.

Theorie

  1. Gesetzliche Grundlagen der Assistenz und Delegation
  2. Abformung
  3. Modellherstellung
  4. Provisorienherstellung
  5. Gesundheitliche Aspekte
  6. Abrechnungspositionen

Praxis

  1. Abformung
  2. Modellherstellung
  3. Provisorienherstellung

Die ausführlichen Inhalte finden Sie in der Fortbildungsordnung für ZFA und ZAH (FortbOZFA/ZAH) – Anlage Fortbildungskatalog, S. 5-6.

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3