Zahnmedizinische/r Prophylaxeassistent/in (ZMP)

Zulassungsvoraussetzungen

  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung zur/zum Zahnarzthelfer/in (ZAH) bzw. Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) mit Prüfungszeugnis einer deutschen Zahnärztekammer und eine mindestens einjährige Berufspraxis als ZAH bzw. ZFA
  • Nachweis über den Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses von mindestens neun Stunden (nicht älter als zwei Jahre)
  • Kenntnisnachweis gemäß Röntgenverordnung in beglaubigter Abschrift

Dauer

Mindestens 400 Unterrichtsstunden à 45 Minuten

Die Fortbildung findet in Präsenzphasen bestehend aus theoretischen und praktischen Unterrichtsteilen statt. Darin enthalten sind ca. 100 Unterrichtsstunden in der Beschäftigungspraxis, die durch Führen eines Testathefts nachgewiesen werden.

Fortbildungsinhalte

Lernziel

Ziel dieser Aufstiegsfortbildung ist die Vermittlung von Grundkenntnisse aus den Bereichen Kariesprophylaxe und professioneller Zahnreinigung. Diese sollen dazu befähigen, im rechtlich zulässigen Rahmen qualifizierte Maßnahmen nach Delegation zu übernehmen.

Ein/e Prophylaxeassistent/in führt Individualprophylaxe-Maßnahmen in allen Altersklassen durch. Darüber hinaus können Prophylaxeassistent/innen eine professionelle Zahnreinigung durchführen.

  • Information, Instruktion und Motivation der Patienten zur Verhütung von oralen Erkrankungen und zur Verhaltensänderung
  • Professionelle Zahnreinigung unter Beachtung der allgemeinmedizinischen Risikofaktoren patientenorientiert durchführen
  • Behandlungsbegleitende Maßnahmen wie Fissurenversiegelung, Provisorien und Medikamententräger herstellen
  • Ernährung und Ernährungsverhalten zielgruppenorientiert aufzeigen
  • Anamnese und Befunde in der Mundhöhle dokumentieren und interpretieren
  • Prophylaxespezifische Indizes erheben
  • Individualprophylaktische Maßnahmen für alle Altersgruppen planen, begleiten und umsetzen
  • Praxishygiene, Arbeitssicherheit und Delegation gemäß gesetzlicher Bestimmungen beachten und umsetzen
  • Prophylaktische und parodontologische Leistungen abrechenbar dokumentieren
  • Praxisinterne und -externe Kommunikationsabläufe zielführend gestalten und fördern
  • Führungsmethoden, -techniken und -instrumente im Team und beim Patienten adressatengerecht anwenden

Prüfung

Teilnehmer an Aufstiegsfortbildungen gemäß den Bayerischen Fortbildungsvorschriften können abschließend die Prüfung zur ZMP vor dem Prüfungsausschuss der BLZK ablegen. Diese Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil.

Fortbildungsanbieter für Aufstiegsfortbildungen

Ansprechpartner

Ausbildung
Zahnärztliches Personal
Jeannette Ludwig
Tel.: 089 230211-332
Fax: 089 230211-333

Nachricht senden

Aufstiegsmöglichkeiten Übersicht

Aufstiegsmöglichkeiten Übersicht

Grafik (PDF | 43 KB)

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3