Elektronischer Heilberufsausweis (eHBA)


Der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) ist ein elektronischer (Sicht-)Ausweis für Zahnärztinnen und Zahnärzte. Mit diesem „Zahnarztausweis“ kann eine rechtsverbindliche elektronische Signatur getätigt werden und elektronische Dokumente können auf sichere Art und Weise verschlüsselt werden.

Die zuständige Stelle für die Ausgabe des eHBA ist in Bayern die Bayerische Landeszahnärztekammer.

Starttermin Mitte Juli 2020

Die BLZK startet das Antragsverfahren für den eHBA für die bayerischen Zahnärztinnen und Zahnärzte Mitte Juli 2020. Sie werden von der BLZK bayernweit angeschrieben – zunächst Praxisinhaber, im Anschluss daran angestellte Zahnärzte und sonstige Berufstätige.

Vorgesehen ist eine alphabetische Reihenfolge von A bis Z. Im Rahmen des Antragsverfahrens sind dann auch die Links zu den Anbietern des eHBA aktiviert. Die Informationen zum Antragsverfahren und zur Ausgabe werden laufend aktualisiert. Das Verfahren wird im Dezember 2020 abgeschlossen sein.


Kurzanleitung zum eHBA-Antragsprozess

Schritt 1

Postalische Informationssendung der BLZK an den Zahnarzt über den eHBA und den Beantragungsprozess.  Namens- und Adressdaten werden abgefragt und der Zahnarzt entscheidet sich für einen Anbieter.

Schritt 2

Der Zahnarzt bekommt von der BLZK, die vom ausgewählten Vertrauensdiensteanbieter zugeteilte Vorgangsnummer mitgeteilt. Damit kann auf der Website des Anbieters der durch die BLZK vorausgefüllte Antrag vervollständigt und der eHBA beantragt werden.

Schritt 3

Sichere Identifikation des Zahnarztes in einer Filiale der Post mittels „PostIdent“ mit dem Ausdruck aus dem Antrag.

Schritt 4

Bestätigung der Berufseigenschaft „Zahnärztin/Zahnarzt“ und Freigabe durch die BLZK. Im Anschluss erfolgt die Auslieferung des eHBA durch den Vertrauensdiensteanbieter an die Meldeadresse (im Personalausweis/Reisepass) der Zahnärztin/des Zahnarztes.


Schaubild mit Details zum eHBA-Antragsprozess

Vorschau Schaubild eHBA

Nachrichten

20.05.2020 | Nachrichten | BLZK, eHBA

In Bayern benötigen insgesamt etwa 13000 Berufsträger (8000 Praxisinhaber/-innen und 5000 angestellt oder sonstig beruflich Tätige) bis 1. Januar 2021 einen elektronischen Heilberufsausweis (eHBA). Die gesetzlich verpflichtende Ausgabe des eHBA für Zahnärzte in Bayern erfolgt durch die Bayerische Landeszahnärztekammer.
mehr

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3