Referat Fortbildung

Das Referat Fortbildung bietet über die eazf als Fortbildungseinrichtung der BLZK den Zahnärztinnen und Zahnärzten und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein alle zahnmedizinischen Fachbereiche umfassendes Angebot auf Grundlage der Leitsätze der Bundeszahnärztekammer an. Namhafte Dozenten, praxisorientierte Fortbildung mit einem hohen Anteil an praktischen Kursen, moderne Seminar- und Behandlungsräume und eine effiziente Organisation von Veranstaltungen, das sind die Markenzeichen der eazf.

Rechtliche Bestimmungen

Die Berufsordnung für die Bayerischen Zahnärzte bestimmt in § 5: „Der Zahnarzt, der seinen Beruf ausübt, ist verpflichtet, sich in dem Umfange beruflich fortzubilden, wie es zur Erhaltung und Entwicklung der zur Berufsausübung erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten notwendig ist.“

Im SGB V § 95d Abs.1 heißt es weiter: „Der Vertragsarzt ist verpflichtet, sich in dem Umfang fachlich fortzubilden, wie es zur Erhaltung und Fortentwicklung der zu seiner Berufsausübung in der vertragsärztlichen Versorgung erforderlichen Fachkenntnisse notwendig ist. Die Fortbildungsinhalte müssen dem aktuellen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse auf dem Gebiet der Medizin, Zahnmedizin oder Psychotherapie entsprechen. Sie müssen frei von wirtschaftlichen Interessen sein.“ Gefordert ist hier der Nachweis von 125 Fortbildungspunkten in einem 5-Jahreszeitraum, anerkannt werden pro Jahr 10 Fortbildungspunkte für Selbststudium durch Fachliteratur.

Hohe Fortbildungsnachfrage bei den bayerischen Zahnärzten

Wie wir durch die hohen Belegungszahlen der Kurse der eazf wissen, hätte es der Verpflichtung im SGB V nicht bedurft, Kolleginnen und Kollegen bilden sich bereits umfangreich fort. Fortbildung ist für die Zahnärzteschaft in Bayern eine Selbstverständlichkeit. Sie professionalisiert uns im Umgang mit Innovationen, Anforderungen unserer Patienten, Qualitätsansprüchen und den Herausforderungen des Wettbewerbes in der Zahnmedizin. Die Einschränkung der Fortbildung auf die vertrags(zahn)ärztliche Versorgung ist sogar kontraproduktiv, da sie moderne (außervertragliche) Zahnheilkunde und damit verbundene Fortbildungsthemen unberücksichtigt lässt.

Leitsätze der Bundeszahnärztekammer als Grundlage

Zielführender sind als Grundlage für die individuelle Gestaltung der Fortbildung die Leitsätze der Bundeszahnärztekammer: „Zahnärztliche Fortbildung soll den individuellen Bedürfnisse des Arztes, dem persönlichen Wunsch nach Weiterentwicklung und Verfestigung der zahnärztlichen Kenntnisse und Fähigkeiten entsprechen, den sich aus der Entwicklung der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und Epidemiologie ableitenden Fortbildungsbedarf berücksichtigen, sowie die Aktualität und Qualität der Patientenversorgung erhalten und verbessern.“

Diesen Zielen fühlt sich die BLZK verpflichtet, und diese Ziele verfolgt die eazf mit ihrem Fortbildungsprogramm. Das Referat Fortbildung der BLZK und die eazf verstehen sich als Ihre Wegbegleiter, die Sie in Ihrer täglichen Arbeit in der Praxis durch eine breit gefächerte Fortbildung unterstützen wollen. Gerne nehmen wir Ihre Vorschläge, Wünsche und Ideen auf.

eazf – kursaktuell

 

Veranstaltungen für Zahnärzte und Praxispersonal:

eazf Kurse

Zum Kursprogramm

eazf Seminare

Diese von BLZK und KZVB empfohlene Qualifizierung richtet sich an Assistenten und niedergelassene Zahnärztinnen und Zahnärzte. Sie wird berufsbegleitend neben der Tätigkeit in den Praxen im Bausteinprinzip durchgeführt.

Zu den Seminaren

Kontakt

Referent
Dr. Martin Zschiesche

Ansprechpartner Fortbildung
Stephan Grüner
Tel.: 089 72480-240
Fax: 089 72480-272

Nachricht senden

Fortbildung Zahnärzte

Fortbildung Zahnärzte

Zum ePaper auf www.zwp-online.info

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3