Referat Honorierungssysteme

Bundesweiter Interessenvertreter

Das Referat Honorierungssysteme leistet einen wesentlichen Beitrag zur Durchsetzung zahnärztlicher Interessen im Leistungs- und Gebührenrecht. Es arbeitet bundesweit mit staatlichen und zahnärztlichen Stellen zusammen. Als Ansprechpartner für die bayerischen Zahnärzte gibt das Referat Auskunft bei Fragen zur Anwendung und Auslegung der Gebührenordnungen für Zahnärzte (GOZ) und der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Verwaltungsaufgaben und juristische Beratung

Die Verwaltung der BLZK arbeitet den Referenten zu und ist Ansprechpartner für Patienten, Praxen, Erstatter sowie Gerichte. So werden beispielsweise Beurteilungen für Kostenerstatter erstellt oder Fragen zu Heil- und Kostenplänen von Patienten beantwortet. Bei juristischen Fragen steht für den Bereich Honorierungssysteme zudem Rechtsanwältin Susanne Ottmann-Kolbe, Leiterin der Stabsstelle Honorierungssysteme/GOZ der BLZK, zur Verfügung.

GOZ 2012

Die Baustelle GOZ 2012 steht weiterhin im Fokus der Referatsarbeit. Die BLZK vertritt die Auffassung, dass die Gebührenordnung weder den Stand der Wissenschaft noch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Ausübung der Zahnheilkunde berücksichtigt. Durch Informationsveranstaltungen und Publikationen, wie die GOZ-Kalkulationshilfe oder den Patientenflyer zur GOZ, stellt die BLZK den bayerischen Zahnärzten Hilfsmittel zur Verfügung, um sie bei der Umsetzung der GOZ zu unterstützen.

Das Referat berichtet regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen mit:

Nachrichten

GOZ aktuell: Vereinbarungen

Im privatzahnärztlichen Bereich gibt es verschiedene Arten von Vereinbarungen. Obwohl seit vielen Jahren unverändert, wissen manche Praxen nicht, was beim Abschluss einer Vereinbarung zu beachten ist. Im ungünstigsten Fall kann eine Forderung des Zahnarztes wegen einer ungenüg...

mehr

GOZ aktuell: Delegierbare Leistungen

Immer wieder beschweren sich Patienten bei der Bayerischen Landeszahnärztekammer, sie hätten bei der Behandlung keinen Zahnarzt zu Gesicht bekommen, geschweige denn, dass der Praxisinhaber die Maßnahme angeordnet oder kontrolliert hätte. Grundsätzlich gilt, dass auch delegierbare Leistungen von e...

mehr

GOZ aktuell: Analogberechnung

Analogberechnung bedeutet, dass die Behandlungsmaßnahme nicht in der Gebührenordnung für Zahnärzte  beschrieben ist und für die Berechnung hilfsweise eine andere Position herangezogen wird. Der Zahnarzt wählt dabei eine nach Art, Kosten- und Zeitaufwand gleichwertige Leistung des Gebührenverzeich...

mehr

Verwenden Sie die konsentierten Begründungen

Beihilfe: Bemühungen der BLZK tragen Früchte

Seit Frühjahr 2017 wurde von den Beihilfen in Bayern vermehrt über dem 2,3-fach liegende Steigerungssätze nicht mehr anerkannt. Die Mehrzahl der abgegebenen Begründungen wurde wegen zu geringer Personenbezogenheit abgelehnt, häufig auch mittels...

mehr

Kontakt

Referent
Christian Berger
Tel.: 089 230211-360
Fax: 089 230211-361


VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3